Weitere Informationen

GALERIE   |   AUSSTATTUNG   |   GRUNDRISS   |   GOOGLE MAPS   |   PHILOSOPHIE   |   GAESTEKOMMENTARE    


Galerie


Ausstattung

  • Haus & Garten
    • 170 qm Wohnfläche
    • 2 Schlafzimmer für je 2 Personen (1 Doppelbett und zwei Einzelbetten)
    • 2 En-Suite-Bäder (1 Bad mit Dusche, 1 Bad mit Dusch/Badewannenkombination)
    • voll ausgestattete Küche
    • Esszimmer für 8 Personen mit Kamin
    • Wohnzimmer mit Kamin
    • Terrasse mit Sitzgelegenheit für 6 Personen
    • Großzügiger Garten auf ca. 6000 qm mit einheimischen Pflanzen
    • Jakuzzi
    • Sonnenliegen
    • Gas-Grill (Weber)
    • Großer Fischteich
    • Sauna
    • Aussichtsdeck mit Tisch und Bank
  • Küche
    • Gasherd
    • Ofen
    • Mikrowelle
    • Spülmaschine
    • Kaffeemaschine
    • Espressomaschine
    • Toaster
    • Kühlschrank mit Gefrierfach
    • div. Küchenutensilien Geschirr, Besteck
  • Unterhaltung
    • WiFi - Internet
    • LCD TV Satelliten-TV (DSTV Premium)
    • Blu Ray / DVD-Spieler
    • Audio-System mit iPod docking Station
  • Service
    • Waschlappen, Handtücher, Badetücher (Wechsel wöchentlich)
    • Bettwäsche (Wechsel wöchentlich)
    • Toilettenpapier
    • Seife
    • Waschmaschine
    • Wöchentliche Reinigung
    • Deutschsprachige Ansprechpartner im Ort
    • Wenn Sie eine Massage in unserem Garten auf einer unserer Terrassen geniessen moechten, koennen Sie diese buchen (gegen Entgelt). Weitere Informationen erhalten Sie bei Ihrer Ankuft!

     

     

     

     

     

  • Sicherheit
    • Ländlich geprägte Gegend fernab der Townships
    • Eingezäuntes Grundstück
    • Alarmanlage mit Notruf
    • Elektrisches Tor
    • Parken auf dem Gelände
    • Sicherheitsbeleuchtung
    • Safe
    • 2 Hunde auf dem Grundstück (Boerbulls)
  • Hinweise
    • Kinder ab 11 Jahren (oder sichere Schwimmer) willkommen
    • Bitte haben Sie dafür Verständnis, dass mit Rücksicht auf nachfolgende Gäste das Rauchen im Haus nicht gestattet ist.
    • Wir bitten Sie auch, vom Mitbringen von größeren Haustieren wie Hunden oder Katzen abzusehen.
    • Restaurants und Frühstücksmöglichkeiten sind ca. 10 Minuten zu Fuß entfernt.
    • Für den Fall, dass Sie nicht mit dem eigenen Wagen anreisen wollen, kann für Sie ein Abholservice vom Flughafen bzw. Bahnhof arrangiert werden (gegen Gebühr).
    • Ein täglicher Reinigungs-Service kann für Sie organisiert werden (gegen Gebühr).
    • Bitte zögern Sie nicht, Ihre besonderen Service-Wünsche an uns heranzutragen.
  • 170 qm Wohnfläche
  • 2 Schlafzimmer für je 2 Personen (1 Doppelbett und zwei Einzelbetten)
  • 2 En-Suite-Bäder (1 Bad mit Dusche, 1 Bad mit Dusch/Badewannenkombination)
  • voll ausgestattete Küche
  • Esszimmer für 8 Personen mit Kamin
  • Wohnzimmer mit Kamin
  • Terrasse mit Sitzgelegenheit für 6 Personen
  • Großzügiger Garten auf ca. 6000 qm mit einheimischen Pflanzen
  • Jakuzzi
  • Sonnenliegen
  • Gas-Grill (Weber)
  • Großer Fischteich
  • Sauna
  • Aussichtsdeck mit Tisch und Bank
  • Gasherd
  • Ofen
  • Mikrowelle
  • Spülmaschine
  • Kaffeemaschine
  • Espressomaschine
  • Toaster
  • Kühlschrank mit Gefrierfach
  • div. Küchenutensilien Geschirr, Besteck
  • WiFi - Internet
  • LCD TV Satelliten-TV (DSTV Premium)
  • Blu Ray / DVD-Spieler
  • Audio-System mit iPod docking Station
  • Waschlappen, Handtücher, Badetücher (Wechsel wöchentlich)
  • Bettwäsche (Wechsel wöchentlich)
  • Toilettenpapier
  • Seife
  • Waschmaschine
  • Wöchentliche Reinigung
  • Deutschsprachige Ansprechpartner im Ort
  • Wenn Sie eine Massage in unserem Garten auf einer unserer Terrassen geniessen moechten, koennen Sie diese buchen (gegen Entgelt). Weitere Informationen erhalten Sie bei Ihrer Ankuft!

 

 

 

 

 

  • Ländlich geprägte Gegend fernab der Townships
  • Eingezäuntes Grundstück
  • Alarmanlage mit Notruf
  • Elektrisches Tor
  • Parken auf dem Gelände
  • Sicherheitsbeleuchtung
  • Safe
  • 2 Hunde auf dem Grundstück (Boerbulls)
  • Kinder ab 11 Jahren (oder sichere Schwimmer) willkommen
  • Bitte haben Sie dafür Verständnis, dass mit Rücksicht auf nachfolgende Gäste das Rauchen im Haus nicht gestattet ist.
  • Wir bitten Sie auch, vom Mitbringen von größeren Haustieren wie Hunden oder Katzen abzusehen.
  • Restaurants und Frühstücksmöglichkeiten sind ca. 10 Minuten zu Fuß entfernt.
  • Für den Fall, dass Sie nicht mit dem eigenen Wagen anreisen wollen, kann für Sie ein Abholservice vom Flughafen bzw. Bahnhof arrangiert werden (gegen Gebühr).
  • Ein täglicher Reinigungs-Service kann für Sie organisiert werden (gegen Gebühr).
  • Bitte zögern Sie nicht, Ihre besonderen Service-Wünsche an uns heranzutragen.

Grundriss


Google maps


Philosophie

Wir sind davon überzeugt, dass nachhaltig erfolgreicher Tourismus in der Kapregion nur im Einklang mit der Natur und auf eine umweltschonende Weise möglich ist.
Kinghorn's Garden möchte Ihnen ein Naturerlebnis verschaffen, das einzigartig ist. Vor diesem Hintergrund haben wir bereits vor Jahren eine Umwelt-Policy erstellt, nach der die Bewirtschaftung des Hauses und des Gartens erfolgt.

Weitere Informationen zu spezifischen Aspekten der Wasserversorgung, Bepflanzung, Düngung oder Nutzung von Solarenergie bei Kinghorn's Garden, finden Sie nachfolgend:

Oberidisches Bewässerungssystem
Katastraldiagrammen aus dem 19. Jh. ist zu entnehmen, dass das Grundstück auf einem natürlichen Wasserlauf (Aquifer) liegt. In nassen Wintermonaten fällt bis zu 1,120 Millimeter Regen, wobei bis zu zehn Quellen überall im Garten aus dem Boden schießen können.

more ...

Ökosystem
Das Grundstück, das im Jahre 1993 erworben wurde, profitiert somit - im Gegensatz zu den meisten benachbarten Anwesen - zum einen von einer außergewöhnlich starken, natürlichen Wasserzufuhr, zum anderen bringt die humusreiche Erde, die hier anstelle von Lehm vorzufinden ist, Nutzen - eine Folge des natürlichen Wasserlaufs, der über Hunderte von Jahren biologisches Gut angeschwemmt hat.

Unterirdische Entwässerungsgräben
Unterhalb der Geländeoberfläche sind drei Entwässerungsgräben, die das Areal in seiner Breite von Ost nach West kreuz und quer durchziehen. Der erste Ablauf befindet sich hinter, der zweite unter dem Cottage. Der dritte liegt oberhalb des Ferienhauses. Die Abzugsrinnen um das Gästedomizil herum fangen unterirdisches Sickerwasser auf und leiten es in den künstlich angelegten Steingraben, der die gesamte Länge des Terrains durchzieht und in den Damm mündet. Der Damm wird von diesem angesammelten Grundwasser aufgefüllt.

Dauer des Wasserstandes zur Regenzeit im Winter
In einem guten Regenjahr kann der Wasserfluss bis November andauern und den Damm so lange mit Wasser versorgen, bis die heißen, trockenen Sommermonate eintreten,die in etwa von Oktober bis April andauern.

Damm als künstliches, überirdisches Aquifer
Der Damm dient somit als überirdischer Aquifer, der sich selbst auffüllt und zu folgenden Zwecken verwendet wird: (a) die Kontinuität des Gartenbewässerns ist gewährleistet, indem Wasser aus dem Damm in die höher gelegenen Beete des Gartens gepumpt wird, von wo aus es nach unten fließen kann; (b) der Damm bewirkt, dass der Grundwasser-Pegel erhalten bleibt oder zumindest lange über die Regenzeit hinaus bestehen bleibt. Dieser Prozess des Wasserauffüllens kann in sehr guten Regenjahren von Juli bis Dezember andauern, sodass der Garten noch fünf bis sechs Monate nach der Regenzeit mit Wasser versorgt ist; (c) es wird nicht nur Wasser gespart - ein rares Verbrauchsgut, das im größeren Kapstadt mit seiner 3,5 Millionen starken und ständing wachsenden Bevölkerung noch knapper vertreten ist - , sondern es wird auch dafür gesorgt, dass das Grundstück bei normalem Regenfall praktisch selbstversorgend und unabhängig von der städtischen Wasserversorgung ist - außer in den heißen, trockenen Sommermonaten von November bis April.

Wasserverbrauch für den Garten im Winter
Während einer normalen Regensaison steht der städtische Wasserzähler auf Null, und die monatliche städtische Wasserrechnung beträgt demnach keinen Cent. In den Monaten November bis April beläuft sich der städtische Wasserverbauch auf einen monatlichen Durchschnitt von etwa 12,93 Kubikmeter. Selbst während dieser heißen, trockenen Sommermonate braucht der Rasen aufgrund des Sickerwassers und eines sorgfältig etablierten Leitunssystems wenig bewässert zu werden.

Durchschnittlicher Wasserverbrauch im Jahr
Das Endresultat: Der städtische Wasserverbrauch für Garten und Haus beläuft sich in einer normalen Regensaison auf geringfügige 156,0 Kiloliter PRO JAHR. Auf diesen außergewöhnlich niedrige Wasserverbrauch sind wir zurecht stolz. Er ist das Resultat der beständigen Grundwasserquelle, auf der das Grundstück liegt, der Maximierung des natürlichen Sickerwassers, der künstlichen Verzögerung des natürlichen Wasserflusses durch das Aufdammen und der Speicherung natürlichen Sickerwassers, das dann von einem künstlichen Aquifer langsam freigelassen wird. Diese Leistung schließt gleichzeitig einen minimalen Elektrizitätsverbrauch ein.

Bohrlöcher
Das existierende Bohrloch (welches 110 Meter tief ist, jedoch auf kein Wasser traf), dient dazu, unterirdisches Sickerwasser zu sammeln, indem es ein partielles Vakuum erzeugt, das dann dazu verwendet wird, den Damm als Wasserreservoir zu vergrößern. Die Kapazität des Bohrlochs ist jedoch limitiert, da lediglich 2 Polyuretahn-Wasserbehälter zu je 10 Kubikmeter, die sich in der oberen nordwestlichen Ecke des Grundstücks befinden, dieses additionelle Wasser speichern können.

Hohes Maß an Selbstversorgung
Alles in allem hat dies den zusätzlichen Vorteil, dass Kinghorns Garten weniger gefährdet , in der Tat sogar widerstandsfähiger ist als umliegende Gehöfte, wenn es um die unvermeidlich eintretenden Trockenperioden, die Notwasserrestriktionen und die allgemeine Abhängigkeit von den Launen der Behörde geht. (Der Damm ist somit nicht nur Brennpunkt eines Erholungsbereiches, sondern spielt eine bedeutende Rolle in der Verfahrensweise des Umgangs mit Wasser. Die Karpfen und Khoifische wiederum halten das Wasser frisch und frei von Mücken.)

Kap-Fynbos
Ausschließlich endemische Flora des Cape Floral Kingdom wird, soweit es möglich ist, zukünftig in Kinghorns Garten gepflanzt, da sie den nassen Winterzeiten und heißen, trockenen Sommermonaten am besten angepasst ist.

Sukkulenten
Sukkulenten werden für die Oberflächenbedeckung verwendet, da dadurch das Grundwasser bewahrt und die Oberfläche kühl gehalten wird. (Hottentottenfeige oder Hexenfinger oder Gelbe/Essbare Mittagsblume = Carpobrotus edulis) , von denen es 7 Spezies im südlichen Afrika gibt, alle essbar: 'brotos' = gr. = essbar), Teil der Messembreanthemacea =zu Mittag blühende Pflanzen) 

Endemische Grassorten
Manche endemische Grassorten (die ungepflegt aussehen mögen) sprießen in einigen Monaten, verschwinden dann wieder, aber wir lassen zu, dass sie wachsen, da sie einem ökologischen Zweck dienen.

Lebensspanne
Fynbos-Pflanzen haben normalerweise eine relativ kurze Lebensspanne. Wir sind somit kontinuierlich dabei, abgestorbene Pflanzen zu ersetzen. Gleichzeitig erfüllen wir dadurch unseren Plan, den Garten zu 95% mit einheimischer Flora zu bestücken.

Mulchen
Mulchen wird hartnäckig ausgeübt, indem das Holz von den beschnittenen Bäumen, lose Zweige und tote Pflanzen verwendet werden. Durch das Mulchen wird die Wasserverdunstung reduziert, die Bodenfeuchtigkeit gespeichert und die Erdoberfläche kühl gehalten. Das alles dient dem Zwecke der Verbreitung und dem Erhalt der Flora während der trockenen, heißen Monate.

Rasenflächen
Die Rasenflächen dienen zum Erhalt des Gleichgewichts zwischen dem natürlichen ,,wilden" Fynbos-Feld-Bild (90%) und einem gepflegten Garteneindruck. Sie erfüllen außerdem den Zweck, die Wanderwege so anzulegen, dass sie interessant und schön anzusehen sind und auch in den nassen Wintermonaten bequem begehbar sind, wenn zahlreiche Fontänen spontan aus der Erde treten, die für matschige und durchnässte Schuhe sorgen könnten.

Problem Bäume - Aliens
Vor einigen Jahren haben wir bereits alle nicht-einheimischen, so genannten ,,Problem-Bäume" entfernt: die Australische Akazie (Acacia ancistrocarpa), Weidenblatt-Akazie/Port Jackson, den Eukalyptusbaum, die Küstenakazie (Acacia Cyclops), die während des 19. Jahrhunderts für industrielle Zwecke ins Kap importiert wurden. Dies führte allerdings dazu, dass die endemischen Pflanzen verdrängt wurden, einmal, weil sie einmal langsamer wuchsen, und zum anderen, weil die eingeführten Pfanzen gegen die lokalen Parasiten und Insekten immun waren.

Kapsche Bäume
Einheimische Kapsche Bäume wachsen langsam, sind anfällig für natürliche Krankheiten und neigen dazu, während der stürmischen Nordwestwinde im Winter beschädigt zu werden. In den letzten 16 Jahren (das sandige, spärlich bewachsene, unentwickelte, kahle Grundstück wurde 1993 erworben) haben wir es jedoch geschafft, die folgenden Baumarten fest zu etablieren:
- Drei Arten von Gelbholzbäumen (Podocarpus Falcatus, P.Latifolius and P.Henkelii), normalerweise kaltem, nassem Klima angepasst; ein endemischer Baum des uralten Superkontinents Gondwana, bevor er sich vor 105-45 Milllionen Jahren in die Teile Afrika und Südamerika spaltete; langsam wachsend.
- Kap Milchholzbäume (Sideroxylon inerme), sehr langsam wachsend und zu Krankheiten neigend - Wilde Pflaume (Harpefyllum Caffrum) , die diesem Klima extreme gut angepasst ist (neben dem Autounterstand)
- Kap-Esche (Ekebergia capensis), sieht der Wilden Pflaume sehr ähnlich (die beiden Spezies sind nebeneinander beim Autounterstand zu sehen); dem Kap-as sehr gut angepasst
- Karree (Rhus)
- Forest Elder (Nuxia Floribunda), zur Familie der Brechnussgewächse gehörend, beim Damm zu sehen

Dies ist die "stabile" Flora, die Kinghorns Garten unter der Voraussetzung milder Sommer- und nasser Wintermonate in den nächsten zehn Jahren in eine komplette Parklandschaft verändern wird. Das Wachstum der Pflanzenwelt ist nicht immer gleichmäßig, aber nach zwei Jahrzehnten erreichen wir langsam eine ausgewogene Flora. 

Blütezeit
Da der Garten für Menschen und Vögel nicht nur im Frühling und Herbst attraktiv sein sollte, wenn der größte Teil des Fynbos blüht, ist er mit verschiedenen Fynbos-Arten durchsetzt, die auch im tiefsten Winter (Juni-Juli) und im Hochsommer (November bis März) Blüten tragen. 

Kennzeichnung
Wir haben ein Markierungssystem eingeführt, um einzelne Spezies und Subspezies identifizieren zu können. Es passiert allerdings regelmäßig, dass einzelne Pflanzen aussterben, und deshalb ist es praktisch nicht möglich, alle zu markieren. Unsere Methode ist, nur die Pflanzen zu markieren, die sich gut etabliert haben und prominent ins Auge stechen. Wir sind jedoch kontinuierlich dabei, unsere Kennzeichnung zu erweitern.

Areale für die Pflanzen
Die Größe des Grundstücks beträgt etwa zwei Morgen, von denen der Garten etwa 96,4% ausmacht. Es gibt bereits zirka einen Kilometer an Wanderwegen, ausgestattet mit Gartenbänken, die zu Entspannung, Meditation oder einfach nur zur Freude an der natürlichen Umgebung, dem Vogelparadies und der einheimischen Flora einladen. Der Garten ist stets in einer Entwicklungsphase und viele Areale sind noch in Planung bzw. noch nicht vollständig umgesetzt, da es zwischen drei bis fünf Jahren dauern kann, bis solch ein Vorhaben erreicht ist.

Duftgarten
Dieser Garten befindet sich gleich unterhalb des Vorderdecks am Haus und enthält bereits die folgenden duftenden Arten (andere werden folgen): - 6 Arten von Agathosma (Buchu, mit Honig-, Knoblauch und Limonenaroma) 

Garten der Ericae (Heidekrautgewächse)
Dieser Garten ist bereits teilweise bepflanzt und befindet sich direkt unterhalb des Sauna-Decks. Ericae verbreiten sich bekanntermaßen sehr schwierig, sind launenhaft und neigen dazu, ohne Grund plötzlich wegzusterben. Demnach müssen abgestorbene Pflanzen fortwährend entfernt und junge Exemplare neu gepflanzt werden. In den vergangenen 7 Jahren haben wir es geschafft, mehr oder weniger 10 bis 20 verschiedene Typen dieser Subspezies zu erhalten, und einige haben sich zu großen, prachtvollen Pflanzen entwickelt. Es gibt mindestens 600 Ericae-Arten im Fynbos-Biom. Wir sind eifrig dabei, die Anzahl der Pflanzen, die sich erfolgreich angepasst haben, unter allen Umständen zu vermehren. Der Ericae-Garten wird mit der Zeit durch neue Rasen-Wanderwege von anderen Teilen des Gartens separiert, sodass er deutlich markiert und gut sichtbar ist. Manche Ericae-Exemplare sind eher einer wasserreichen Umgebung angepasst. Das Areal des oberen Entwässerungsgrabens dient somit als Experiment, zu zeigen, inwieweit diese wasserabhängigen Pflanzen sich der gegebenen Situation anpassen. Im Gästehaus befindet sich ein Buch über Ericae. Vielleicht möchte der eine oder andere von Ihnen eine Pflanze markieren, die noch nicht identifiziert wurde.

Proteacea (Proteasgewächse)
Diese Gattung schließt die Protea (Zuckerbüsche), Leucadendron (Silber-oder Schimmerbäume) und die Leucospermum (Silberbaumgewächse) ein. Das Beet befindet sich direkt neben der westlichen Veranda des Gästehauses und schließt (abhängig vom natürlichen Lebenszyklus) folgende Arten ein:
- Leucadendron argentum (Silberbaum)
- Protea Cyneroides (Königsprotea)
- einige andere Arten von Leucadendron (erkennbar an den Blüten am Ende der Zweige, die eigentlich die bunten Blätter der Pflanzen sind).
- Einige Leucospermae (orangefarbene, rosafarbene, Kiefernadel-Blüten, die stengelartig aussehen).

Generell
Da das natürliche Habitat eines typischen Fynbos ein vielfältiges System beinhaltet, versuchen wir, das natürliche Veld-Aussehen zu erhalten, indem wir mindestens 60% verschiedene Spezies des Fynbos pflanzen.

Feuchtgebiet
Es ist ein lang gehegter Traum, ein kleines Sumpfgebiet in der Gegend des Dammes unterhalb der Sauna (neben dem Ericae-Garten) zu etablieren, um unter anderem die zur Familie der Orchidacea (Orchideen) gehörende Gattung der Disa (Disa uniflora Bergius) zu züchten. Diese berühmte rote (in raren Fällen auch gelbe) Orchidee, der so genannte ,,Stolz des Tafelbergs" und das Emblem des Westkaps, wächst unter beständig nassen oder feuchten Bedingungen. Sie sind an den Ufern von Wasserläufen, Wasserfällen oder nassen Felswänden auf dem Tafelberg zu finden. Wer weiß, vielleicht wird es auch möglich sein, die selteneren Typen dieser Gattung zu züchten, wenn die rote Orchidee sich erst etabliert hat.

Restios
Die Restios (Kurzform für Restionaceen, eine Pflanzenfamilie in der Ordnung der Süßgrasartigen)-Beete befinden sich auf der westlichen Seite, etwa 20 Meter vom Gästehaus entfernt. Diese Fynbos-Pflanzen formen schilfartige Stöckchen, die nach oben sprießen und in der Blütezeit kleine Blümchen an ihrer Spitze bilden.

Haus
Obwohl das Haus nicht nach Norden weist, um der Sonne der südlichen Hemisphäre im Winter am besten ausgesetzt zu sein, ist es dennoch so entworfen, dass es Solarstrahlung optimal abfängt. Dadurch dass die Decken und Böden aus Holz sind, wird der Verlust an Hitze in der Nacht und an bewölkten Tagen auf ein Minimum reduziert. An Fenstern wurde des schönen Panoramas wegen nicht gespart, aber dicke Gardinen aus Naturstoff und Jalousien aus Holz reduzieren den Hitzeverlust auch im Winter.

Elektrizität
Etwa 65% des durchschnittlichen Stromverbrauchs wurde bereits eliminiert, indem die folgenden Alternativen zur üblichen Eketrizitätsversorgung gewählt wurden:
a. Solarwassererhitzer Der Gästebetrieb benutzt ausschließlich einen Solarwassererhitzer, der auf dem hinteren Dach installiert ist. Wenn die Sonnenenergie nicht ausreichend ist, sorgt ein Auslöser dafür, dass der normale Strom zugeführt wird, wenn die Wassertemperatur zu sehr sinkt. Somit liefert auch die Dusche draußen warmes Wasser.
b. Gasherd Zum Erhitzen, Wärmen oder Kochen wird keine Elektrizität benutzt, da der Herd mit Gas betrieben wird. Nur die Mikrowelle und der Backofen verlangen Strom (der Solarwassererhitzer sowie der Gasherd sorgen für eine 65%ige Stromersparung).
c. Sauna In der Sauna ist der neuste Erhitzer aus Finnland installiert. Zusammen mit dem Design sorgt dieser Ofen dafür, dass die Sauna in 25 bis 30 Minuten 85 Grad Celsius erreicht.
d. Externe Sicherheitslampen Die Sicherheitslampen im Außenbereich haben LED-Birnen, um den Strom weiterhin zu reduzieren. Es ist keine Stromerzeugung durch Wind oder Solarplatten geplant, da sie sich bei dem geringen Stromverbrauch sowohl ökonomisch als auch ökologisch nicht lohnen würde.

Chemikalien
Natürliches Salz für Tauchbecken: Das Tauchbecken wird durch natürliche Salze (Natriumchlorid) algenfrei gehalten. Im Gegensatz zu chemischem Chlor schaden diese natürlichen Salze weder der Haut noch den Augen. Der monatliche Salzgebrauch beläuft sich auf 25 kg. Das sind 300 kg im Jahr.

Damm
Dem Dammwasser werden keine künstlichen Zusätze beigefügt. Es wird von den Karpfen insektenfrei und sauber gehalten. Manche von den Karpfen sind schon über 20 Jahre alt.

 

less ...

Gästekommentare

A perfect spot
Really enjoyed our stay at Kinghorns Garden. Brilliant, bright and airy house with an excellent garden, great views and plenty options for relaxing inside or out. As well as great birdlife in the garden and surrounds we also had a visit from a Western Leopard Toad, a Tortoise and a Grey Mongoose! Excellent location only a few minutes drive to Chapmans peak and barely 15mins walk to Cape Point vineyard and picnic site. The village farm is 5mins stroll and has brilliant options for breakfast, lunch and dinner at Cafe Roux or the Foodbarn. Also have to say thank you to Thomas again who welcomed us warmly and looked after us brilliantly during our stay. Would definitely recommend Kinghorns Garden as a perfect place to stay in Noordhoek which is a perfect place to stay when visiting Cape Town. Enjoy!

Brian M., January 2013

weitere Kommentare ...

Traumhafte Idylle mit idealer Anbindung
The perfect "home away from home": Ideal um Ruhe, Natur und einen phantastischen Ausblick zu geniessen; gepflegt, geschmackvoll eingerichtet, alles sehr gut von Thomas & Antje organisiert, die immer ein offenes Ohr und viele Tipps bereit haben...
Das nur 5 Gehminuten entfernte Farm Village bietet unterschiedliche Restaurants vom Pub bis zur gehobenen Küche und sehr nette Geschäfte sowie einen Kinderspielplatz...
Viele Attraktionen wie Chapmanspeak Drive, Kirstenbosch Botanical Gardens, Boulders Beach, Cape Point, Vineyard, Winelands etc. sind nur einen Katzensprung entfernt...
Besser geht's nicht, wir sind zu absoluten Noordhoek/ Kinghorns Garden Fans geworden! Jörg & Sybille mit Familie

Perfect for those who seek relaxation, nature and amazing views. Very well maintained, nice interior, the hosts Thomas and Antje have everything organized to detail and always keep useful tipps at hand.
Don't miss the Farm Village with nice restaurants, tasteful food and a kids playground, it's only a 5 minutes walk away...
Many attractions like Chapmanspeak Drive, Kirstenbosch Botanical Gardens, Boulders Beach, Vineyard, Winelands are only a stone's throw away or easy to reach within 45 minutes...
We fell in love immediately with Kinghorns Garden and Noordhoek and will be back soon :-) Joerg, Sybille & Family

Sybille U., Bad Aibling, Dezember 2012

Das bisher beste Ferienhaus,was wir je hatten!
Wir durften zu viert zwei Wochen hier verbringen. Die Ausstattung des Hauses ist wirklich in jeder Hinsicht erstklassisch.
Zur Küche: Sie ist mit allem erdenklichen Zubehör komplett eingerichtet, kein zusammengesuchtes Geschirr, sondern stilvoll (wie alles im Haus), großzügiger Platz zum ausgiebigen Kochen.
Die Bäder sind modern und sehr geschmackvoll eingerichtet, die Schlafzimmer ebenso. Toll ist das kleine Büro mit PC, Drucker und Internet. Zwar kostet Internet 25 R extra pro Tag, aber das haben wir mit zwei Teenagern in der Familien gerne in Anspruch genommen. Dies waren übrigens die einzigen Zusatzkosten!
Der Wohn- und Eßbereich sind sehr großzügig, durch die großen Fenster hat man von überall die wunderbarsten Blicke in den Garten (bis hin zum Meer). Alles ist gemütlich und geschmackvoll eingerichtet. Ein Highlight waren die Bücher im Kaminregal, die prächtigen botanischen Bildbände lassen Naturliebhaber (fast) vergessen, dass direkt vor der Terrasse der Garten mit einer Zauberwelt wartet.
Nun - das Haus ist schon toll, aber zu allem Überfluß ist es eingebettet in einen parkähnlichen Garten, der seinesgleichen sucht. Wer die Kapflora liebt, ist hier genau richtig: Proteen, Silvertrees, Restios, hüfthohe Pelagonien, Aloen – fast könnten man sich den geplanten Ausflug nach Kirstenbosch sparen. Setzt man sich morgens still am Teich unter die Bäume, erlebt man die Vielzahl der Vogelarten, die diesen Garten regelmäßig besuchen – allen voran die prächtigen Nektarvögel, die ohne Scheu von Blüte zu Blüte hüpfen.
Auch wen die Tier- und Pflanzenwelt nicht ganz so fesselt, wird hier einen einzigartigen Ort vorfinden. Ein gemütlicher Grillabend auf der Terrasse, ein Sprung in den Whirlpool oder ein morgendliches Duschbad in der Außendusche sind andere Höhepunkte, die in Erinnerung bleiben.
Durch die Lage und den riesigen Garten man hier seine absolute Ruhe.
Sehr empfehlenswert ist auch die fünf Gehminuten entfernte „Food Barn“, wo es morgens unglaublich leckere Rosinenschnecken gibt, die das Frühstück auf der Sonnenterrasse krönen.
Herzlichen Dank auch Anke und Thomas, die uns mit vielen Ratschlägen und einer Starthilfe (hatte Licht am Auto über Nacht nicht ausgeschaltet ...) immer zur Seite standen.
Mein Fazit: Selbst wenn ich strengste Maßstäbe anlege, alles war absolut perfekt. Wenn wir wieder nach Kapstadt kommen, dann nur, wenn Kinghorn´s Garden für uns frei ist.

Juergen, Muehlberg, Oktober 2012

Fantastic stay
We had a really good experience at Kinghorn´s garden. Very nice villa, perfect location, quiet and beautiful. It´s ideal for families, friends, couples...everyone must enjoy such place.
All of that mixted we the very professional landlords that helped us a lot and were all the time able for us.

Thank you very much, Hope to come back soon!

Iñigo M., August 2012

Traumhaus, Traumgarten, Traumlage ...
... die Überschrift ist nicht übertrieben. Das Haus bietet sämtlichen Komfort, um sich vom Alltagsstress zu erholen und einen wundervollen Urlaub zu verbringen.
Der Garten ist wundervoll angelegt. Beim Gang zum See lässt sich immer wieder Neues entdecken.
Noordhoek ist nicht weit von Kapstadt entfernt. Mit dem Auto ideale Ausgangslage.
Vielen Dank für die tolle Betreuung vor Ort! Klasse.

Ronald F., Hamburg, Deutschland, August 2012

Traumhaft
Hallo zusammen
gut wieder angekommen in der Schweiz, sind die wunderbaren Ferien in Südafrika noch immer präsent bei uns allen. Wir hatten einen wunderbaren Aufenthalt bei Euch und danken nochmals ganz herzlich für die Gastfreundschaft und das Engagement für uns, das war super!! und viel mehr als wir erwarteten – klar übertroffen :-) Danke vielmals
Das Haus hat sehr viel zu bieten und lässt keine Wünsche offen. Wir haben uns alle sehr wohl gefühlt, ebenso sicher und gut aufgehoben an diesem wunderschönen Platz. Mit einer Tasse Tee durch den schönen Garten zu gehen und seine Gedanken ziehen lassen - traumhaft. Draussen zu duschen und die Sonne im Gesicht zu spüren - herrlich. Sich in der Sauna zu wärmen und anschliessend im Jacuzzi kurz abzukühlen – pure wellness. Im Liegestuhl zu liegen, die Sonne zu geniessen und die Vögel im Garten zu beobachten - einzigartig. Vor dem Kamin zu sitzen bei einer Tasse Kaffee mit guten Gesprächen - gemütlich.
Das Haus hat Platz um zu träumen und bei sich selbst anzukommen, ein wunderbarer Ort. Für frischen Kaffee, und feines Brot kann man zu Fuss gehen in die Foodbarn Bakery.
Der Mensch dem das gehört, kann sich glücklich schätzen, so etwas wunderbares zu besitzen und ein grosses Dankeschön, dass er es mit uns teilt !!!!
Wir werden es gerne weiter sagen und auch selbst gerne wieder an diesen Ort zurückkehren.
Simone, Michael, Yannik, Silja und Alena

Simone B., Juli 2012

Schönes Haus zum Relaxen
Anfang November haben wir 8 Tage in diesem wunderschönen Haus verbracht. Wir sind herzlich von Antje und Thomas empfangen worden, die uns auch mit sehr guten Tipps für die Umgebung versorgt haben. Die Villa ist komplett ausgestattet, es fehlt an nichts. Das Haus ist sehr ruhig gelegen, ein sehr schöner Ort zum Ausspannen und Abschalten. Hier stimmt einfach alles.
Das Haus ist zentral am Kap gelegen, alle Sehenswürdigkeiten sind in kurzer Zeit zu erreichen. Wir kommen wieder!

Mittelstädt, November 2011

Traumhaus mit wunderschönem Garten
Wir haben 10 Tage im Kinghorns Garden verbracht und waren absolut begeistert. Ein wunderschöner Garten mit traumhaftem Ausblick aufs Meer und den Chapmans Peak. Das Essen im Toad und Foodbarn ist sehr zu empfehlen. Sehr zentral gelegen, um viele Tagesausflüge zu machen. Auch die Betreuung vor Ort war super. Das Kinghorns Garden ist absolut zu empfehlen!

Frank B., Oktober 2011

Super Idyllisch!
Ein wunderschönes Refugium inmitten eines traumhaften Gartens. Und super gelegen, da der Ortskern fußläufig erreichbar ist. Die Bäckerei ist nur zu empfehlen! Die Ausstattung im Haus ist prima, es fehlt einem an gar nichts. Wir haben uns stets sicher gefühlt, da man außer Windrauschen und Vögeln nicht viel anderes hört. Perfekt zum Entspannen und die Seele baumeln lassen!

Agnes, München, November 2010

Traumurlaub
wir haben uns sehr sehr wohl gefühlt und den urlaub genossen.
das haus ist schön ruhig gelegen mit einem herrlichen garten und trotzdem sind alle notwendigen loctaions wie restaurants und einkaufsmöglichkeiten in der nähe.

nina s., bremen, Oktober 2010

A Little bit of paradise
My husband and I rented Kingshorn over Dec, Jan 2010 and loved every moment. It is perfectly situated and just a quick stroll to the Deli and restaurants. The house and gardens are beautiful even the sauna has sea views. It truely is an amazing place and suitable for all ages. Hope to visit again Patrick and Angie

Oscar, Lagos, December 2009, January 2010

Pre Christmas chill out
Kingshorn Garden was fantastic! We had the most relaxing time. If you open up all the glass walls the house instantly becomes part of the extensive grounds and the glorious Fynbos at the foot of Chapmans Peak. The wildlife is something else, even the guinea fowl!
It has all the facilities you will need including for that essential braii on the patio and the sauna (which must have some of the best views of the Cape) whereby you can cool off in the pool or the outdoor shower. All the conveniences for laundry, internet access, satellite TV (so we could watch the news back in the UK of all the snow!), two very comfortable bedrooms, both with en-suite and a extensive open plan living space.
The village of Noordhoek is within walking distance and the Food Barn in the farm village is a must, some of the most delicious meals we have ever had. It is also very well located for the Mall and all the sites of the Cape Peninsula.

Jamesian, Bath, Somerset, England, Dezember 2009

Traumhaus mit wunderbarem Garten & perfekter Lage
Die Beschreibung trifft perfekt zu, zusätzlich erwähnenswert erschien uns die schöne Sicht und die prima Versorgung mit Reise- und sonstigen Tipps durch den Vermieter und die lokale Betreuung vor Ort. Auf jeden Fall ist dieses Haus eine Reise wert und bietet perfekte Erholung im Urlaub. Die Lage ermöglich eine Vielzahl von Ausflügen und Sehenswürdigkeiten ohne lange Autofahrten. Da wir unseren Aufenthalt in Kinghorn's Garden erst für die letzten Tage unserer umfangreichen Südafrika geplant hatten waren wir leider nur zu kurz vor Ort, um den Garten und das Haus lange zu geniessen.
Wir waren im südafrikanischem Winter (Anfang Juli) dort und hatten sowohl die Gelegenheit tagsüber in Badehose den Garten wie auch abends im Hause den Kamin zu geniessen.

Joan Darnius, Barcelona, Spanien, Juli 2009

The best choice since many years
It was our best holiday rental since may years, everythings was perfect, the house was very pleasant and we'd love to stay for" farniente", the garden was amazing and we'd love to walk in the morning with a cup of coffee into this green paradise...
finaly was ideally situated, beaches, restaurants and shopping were at few minutes by car...
we'be back sure!!!!
alain valerie and sacha

Alain L., Biarritz, France, Januar 2009

zurück ...